About ...

Tilmann Runck

Jahrgang 1962, geboren in Speyer

Motorrad fahre ich seit 1982 (1978 Suzuki RV50, 1982 Honda CB250RS, 1984 Kawasaki GT550, 1989 Kawasaki GPZ900R, 1994 BMW R1100GS, 2004 BMW R1200GS). > 300Mm mittlerweile ...

Den Classic Racing 'Bug' habe ich mir im Jahre 1988 eingefangen - auf der Isle of Man, bei den Southern 100 Races. Live und in Farbe, wenn auch eher zufällig sind wir dorthin gefahren und haben beim allerersten Southern 100 fasziniert zugesehen, wie alte Mopeds über einen Straßenkurs gescheucht wurden. Damals (und 1992, 1994, 1995, 1997) dachte ich noch, das Hobby sei völlig unerschwinglich ...

Irgendwann 1998 fragte mich dann ein Kollege (Jörg), ob ich Lust habe, mal auf eine Veranstaltung mitzugehen. Ich sagte ja - und die Infektion wurde in Dvur Kralove aufgefrischt!

2000 war es dann so weit: ich kaufte mein erstes Projekt - die Triton. Das heißt eigentlich kaufte Jörg das Moped. Um es postwendend mir anzubieten!

Ich habe sie genommen und bin seitdem beim VFV und anderen Veranstaltungen dabei.

2004 kam dann ein 'echter' Renner dazu: eine Seeley G50.

Last not least: Ende 2005 hat Renate eine Honda CB72 gekauft, die wir im Winter 2005-2006 restauriert haben. Seitdem rennen die beiden in der Klasse 'H' mit.

Winter 2006-2007 war arbeitssam: die Seeley bekam eine komplette Motorüberholung - nach der dritten Saison in meiner Hand hatte sie es wirklich verdient. Dazu eine schöne, 230er Fontanadoppelduplexviernockenrenntrommelbremse (DRM Leser wissen mehr). Die Triton dagegen brauchte einen neuen Motor - siehe die Schrott-Seite. Es wurde ein 650er, damit kam sie beim VFV nach 'W', die Seeley ist dauerhaft in 'K' (und dort gut konkurrenzfähig!).

Winter 2007-2008 passierte nicht wirklich viel. Der alte Motor der G50 (von Taberer) war beim Manx Grand Prix geplatzt und brauchte daher eine grössere Überholung. Gleichzeitig war Hausbau angesagt - das führte dazu, daß 2008 keine Seeley gefahren wurde. Nun ja - die Triton und die CB72 sind mittlerweile sehr zuverlässig.

Winter 2008-2009: Die Seeley bekam den nötigen neuen Motor (von SMA/Manfred Ströhle) und wurde auch optisch auf Vordermann gebracht. Endlich hat sie eine Gabel ohne Halter für die Scheibenbremszange - und der Rahmen ist von der Pulverbeschichtung befreit und darf seine wunderschönen Hartlotnähte (ja, ja: aber die Engländer nennen das wirklich 'bronce welding') zeigen.

Winter 2009-2010: G50 Motor auseinander und wieder zusammen - alles prima innen!

Sommer 2010: die Triton läuft nicht mehr wie sie soll. Die Auslassnockenwelle ist hinüber, Ersatz In Hockenheim rennt sie wieder, aber nur kurz - noch dachte ich, es sei nichts im Motor ...

Winter 2010-2011: aus privaten Gründen habe ich quasi nichts füs Classic Racing getan sondern meine Freizeit anders verwenden müssen.

Sommer 2011: Zum Ausgleich haben wir beschlossen, daß ich 2011 mal wieder auf der Man fahre - bei den Pre TT Classic Races, wo vor 23 Jahren alles anfing. Was soll ich sagen? Es war einfach nur klasse - Bericht folgt vielleicht irgendwann.

Wieder zu Hause wird der Motor der Triton endlich demontiert und siehe da: gebrochene Kolbenringe haben einen Kolben gekillt. Nun ja, neue Kolben, einmal honen und in Oschersleben lief sie wieder.

Winter 2011-2012: G50 Motor auseinander und wieder zusammen - alles prima innen! Und die ganzen Schrammen aus OSL 2011 sind behoben, die Verkleidung ist wieder ganz und und und. Der Ersatzmotor von Renates CB72 bekommt die nötige Grundüberholung - komplett mit 5-Gang Getriebe, der PVL-Zündung, die schon lange da lag, Kolben mit hoher Verdichtung ... In Oschersleben wird er seinen Stapellauf erleben! Und ich bange und hoffe, dass alles so tut wie es soll.

zaehler Alle Rechte vorbehalten, © Tilmann Runck. Letzter Update: 31.12.2012 11:57:07